NEUE MESSE

Hamburg / 2004

1. Ankauf Realisierungswettbewerb

Zu Füßen des Fernsehturms sollen zwei unregelmäßig geschnittene Flächen des Messegeländes jeweils mit einer modularen Dachstruktur gedeckt und so als zusammenhängende Flächen nutzbar werden. Die einzelnen, quadratischen Dachflächenmodule mit einer Kantenlänge von 20 Metern sind geneigt und zueinander verdreht angeordnet, wobei jeweils vier von einer eingespannten Betonstütze getragen werden. Durch die Richtungswechsel der Dachneigungen ergeben sich dreiecksförmige Oberlichte zur Beleuchtung und Rauchabfuhr. Die bewegte Dachlandschaft strukturiert sowohl den von der OSB-Holzbeplankung atmosphärisch warm gestimmten Innenraum als auch die von höherer Warte aus zu sehende lebendige Dachaufsicht. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit AS&P Albert Speer und Partner und dem Tragwerksplaner Prof. Bollinger, Frankfurt am Main, entwickelt worden.

160.000 m² BGF
Architekten Schweger + Partner Schweger Reifenstein Schneider Kohl Meyer