HAFENCITY

Hamburg / 2000

1. Preis Internationaler Städtebaulicher Wettbewerb

Die HafenCity ist den hanseatischen Traditionen genauso verpflichtet wie der globalen Fortschrittlichkeit. Ihre Form und Ausdehnung wird im Wesentlichen durch den Zuschnitt und die Logik der Hafenbecken bestimmt, Wegeführung und Erschließung, Hochwasserschutz und Brückenverbindungen orientieren sich stark an den vorhandenen Strukturen. Die sich bildenden Stadtquartiere werden durch Freiflächen zwischen klaren Raumkanten miteinander in Beziehung gesetzt. Das herausragende Potential der HafenCity ist die Verbindung der Innenstadt zum Hafen und zur Elbe mit Blickachsen und Wegeführungen über Stadträume, an deren Ende das Maritime spürbar wird. Über den im Moment vorhergesagten langen Entwicklungszeitraum entsteht so eine Familie von Quartieren, die alle ihren eigenen Charakter haben und miteinander verwandt sind.

Der im Masterplan formulierte Charakter verbindet diese Einflussgrößen thematisch, so dass hieraus für jedes Teilgebiet ein durchgängiges Architekturkonzept entwickelt werden kann. Städtebaulicher Wettbewerb, 1. Preis, Masterplan und Qualifizierung von Teilgebieten mit Kees Christaanse/ASTOC

1.550.000 m² BGF
Architekten Schweger + Partner Schweger Reifenstein Schneider Kohl Meyer mit Kees Christiaanse/ASTOC