HALLE 14 MESSE / EXPO 2000

Hannover / 1997

Die bauliche Veränderung des zentralen Hallenkomplexes ist Teil der Aus- und Umbaumaßnahmen für die Expo 2000. In Ost-West-Richtung verbindet die grüne Achse den Expo-Messe-Bahnhof Laatzen mit dem östlichen Weltausstellungsgelände. Die neue Halle 14 ist ein wichtiges Bindeglied zwischen den großen Freiräumen West und Mitte. Ein großes, leicht bewegtes Dach überspannt die Ausstellungen, Messeaktivitäten und den vorhandenen Bau des Messe-Fernmeldezentrums. Die großzügige Öffnung zur Allee der „Vereinigten Bäume“ bietet dem Besucher eine klare Orientierung in der Halle und einen erlebbaren Naturbezug. Eine Lichtfuge markiert den Übergang zur bestehenden Halle 15, deren Dach von der neuen Kragkonstruktion abgehängt wird.

BAUHERR:

Deutsche Messe AG

BAUZEIT:

1996-1997

BAUVOLUMEN:

14.100 m² BGF

ENTWURF:

LP 1-9 Architekten Schweger + Partner Schweger Reifenstein Schneider Kohl Meyer