KONGRESSHOTEL

Karlsruhe / 2003

1. Preis Wettbewerb

Der Entwurf, als Weiterentwicklung des städtebaulichen Wettbewerbs „Via Triumphalis“ (2. Preis), thematisiert den barock-klassizistischen Hintergrund der Stadt.

Das Hotel ergänzt die Kongresshalle an der barocken Stadtachse „Via Triumphalis“ um einen markanten Höhepunkt und öffnet sich mit seiner Vorhalle zu Vorplatz und Arkaden des Kongresszentrums. Gleichzeitig bietet das Café an diesem Ort der Kommunikation einen abwechslungsreichen Freisitz. An die Vorfahrthalle sind Lobby, Restaurant, Bistro und Bierbar angegliedert. Der Bankettsaal orientiert sich zum innenliegenden Bambusgarten. Die Fassade aus geschosshohen Betonsteinelementen mit farbigen Natursteinzuschlägen und sandgestrahlter Oberfläche korrespondiert mit den hellen Naturstein- und Putzbauten der Stadt und bringt die Nutzung zum Ausdruck: das hohe Erdgeschoss, die Kongressebene im ersten Obergeschoss und die vier Zimmeretagen darüber. Entsprechend erfährt die strenge Fassadenordnung in der Fensterausbildung Variationen und wechselt geschossweise von flächig zu plastisch, von bündigen zu eingetieften Fensteröffnungen.

BAUHERR:

Dr. Ebertz KG

BAUZEIT:

2000 – 2003

BAUVOLUMEN:

16.000 m² BGF

ENTWURF:

LP 2-8 Architekten Schweger + Partner Schweger Reifenstein Schneider Kohl Meyer