Bailey Park II

Hameln / 2019

3. Preis Realisierungswettbewerb 2019

Die neue Bebauung wird zum integralen Bestandteil der umgebenden Stadtstruktur und bildet gleichzeitig ein kleines Quartier mit ganz eigener Identität. Dabei vermittelt die städtebauliche Komposition aus raumbildenden Solitären zwischen der offenen Form der benachbarten Wohnbebauung auf der einen und den geschlossenen Rändern der großformatigen Gewerbebauten auf der anderen Seite. Die einheitlich dreigeschossigen Baukörper fügen sich ein in den Horizont und die Maßstäb-lichkeit der bestehenden Bebauung und definieren mit klaren Raumkanten eindeutige Quartiersränder und einen großzügigen geschützten Innenbereich. Durch die versetzte Anordnung der einzelnen Baukörper entsteht eine abwechslungsreiche Raumfolge mit differenzierten Übergangen zwischen öffentlichen und halböffentlichen Bereichen. Mit dieser Baukörperstellung wird ebenfalls eine Querung des Quartiers mit Anschluss an das vorhandene Wegenetz sowie eine Öffnung nach Süden zum Landschaftsraum ermöglicht.