EZB Europäische Zentralbank

Frankfurt/Main / 2004

2. Preis weltoffener 2-stufiger Realisierungswettbewerb

Drei Türme von 133 Metern Höhe sind auf oberstem Niveau durch die „Himmelsbrücke“ mit einer Restaurantebene verbunden. Sieben schmale Fußgängerbrücken spannen sich in verschiedenen Höhenlagen zwischen die Türme und schaffen zusätzliche Verbindungen und Möglichkeiten interner Kommunikation. Dieser gänzlich neue Typus des Hochhauses bringt die besondere Bedeutung der Zentralbank für die Finanzmetropole Frankfurt und für Europa sowie Solidität und Offenheit gleichermaßen zum Ausdruck.

Die in das Projekt integrierte ehemalige Großmarkthalle, ein 1928 von Martin Elsaesser gebautes Hauptwerk der klassischen Moderne, wird zum großzügigen Hauptfoyer, zum Treffpunkt und Veranstaltungsort und bietet mit einem eingestellten Saalbau, Konferenzräumen, Sozial- und Sporträumen, Geschäften und Cafès viele begleitende Funktionen, die den Mitarbeitern und Besuchern offen stehen.

210.000 m² BGF
Architekten Schweger Partner Schneider Kohl Meyer