3. PREIS WOHNQUARTIER Groß-Buchholz

Hannover / 2013

Städtebaulicher Wettbewerb


Auf dem Gelände des ehemaligen Oststadtkrankenhauses wird die neue Bebauung zum integralen Bestandteil der umgebenden Stadtstruktur und bildet gleichzeitig ein neues Quartier mit ganz eigener Identität. Dabei wird der vorhandene parkartige Charakter des Geländes mit seinen Bezügen zum Landschaftsraum zentrales Thema der Gesamtanlage. 


Die Mitte des neuen Quartiers bildet ein zentraler Park, der in Nord-Süd-Richtung die urbane Verkehrsachse der Podbielskistraße mit dem Landschaftsraum des Mittellandkanals und in Ost-West-Richtung die beiden benachbarten Wohnquartiere miteinander vernetzt. Die einfache Figur des Parks wird definiert durch die eindeutigen Raumkanten der einzelnen rahmenden Baufelder, deren Bebauungen sich an der Maßstäblichkeit der jeweiligen Umgebung orientieren. Die Erschließung des Quartiers erfolgt über zwei U-förmige Straßenzüge von der Ost- und Westseite und gewährleistet einen völlig ungestörten Freiraum in dessen Mitte. 


Der Park selbst ist besetzt durch aufgelockert gruppierte Solitärgebäude mit fünf Geschossen, die als Stadtpalais großzügige Stadtwohnungen im Grünen bieten.

BAUVOLUMEN:

300 Wohneinheiten

ENTWURF:

ASP Architekten Schneider Meyer Partner